zero mental alignment

Sauer macht lustig - Tag 5

Wäre ich zur Schlafplatzsuche letzte Nacht nur 2km weiter Richtung Externsteine gefahren, hätte ich flachen Nadelwald gehabt. That's Life =)
Ich bin noch immer geflasht von der wirklich langen Reise gestern. Niemals hätte ich gedacht, dass ich so viele Kilometer an einem Tag fahren kann. Nicht mit dem Bike, der ganzen Ausrüstung, meinen Knien und Rücken. Tatsächlich gab es nur zwei Dinge, die etwas problematisch waren: Gesamtenergie und mein Hintern =) Natürlich war ich erschöpft von dem stundenlangen Radfahren, schlimmer war aber, dass mir der Hintern vom Sattel immer mehr weh tat, sogar brannte =)

Egal! Die 75km vom Vortag haben meine Motivation richtig groß gepusht, so dass ich sehr gespannt war, wieviele Kilometer es heute werden. Der Weg bis vor die Haustür wurde mit etwa 110 Kilometer durch das Navi berechnet. Absolut klar, dass ich das nicht heute alles schaffen werde.

Die Externsteine kannte ich bisher nur aus dem Freundeskreis und dem Internet. Daher wollte ich dort schon lange mal hin. Eine wirklich beeindruckende Naturkulisse.

Von den ganzen Touries dort genervt, schwing ich mich auf mein Fahrrad und schaue, wie weit ich noch Richtung Heimat komme. Geplant ist noch als Abschluss der Reise über den Deister zu fahren und dort mindestens einen Trail mitzunehmen.

Als ich gegen 15:20 Uhr in Hameln ankam, war ich erneut verblüfft, wie viel Strecke ich geschafft habe. Um die Uhrzeit schon so weit zu seien, brachte mich ins Grübeln, ob ich es nicht evtl. schaffen könnte, meine Leistung von gestern (75km) zu toppen. Immerhin waren es bis hier hin schon 50km, die ich auf dem Rad an diesem Tag verbrachte. Der Weg bis nach Hause wird mir mit weiteren 60km angezeigt.
Ich hatte mich schon darauf eingestellt, gemütlich etwas zu essen und dann noch etwas durch Hameln zu schlendern, bevor ich mir außerhalb einen Schlafplatz suche.

Als ich dann auf der Terrasse der Sumpfblume saß und mit Blick auf die Weser eine wirklich leckere Traubensaftschorle trank, wollte ich mir Essen bestellen - Pustekuchen. Erst um 17 Uhr wird hier die Küche geöffnet. Das nahm ich als Wink mit dem Zaunpfahl doch noch loszufahren und zu schauen wie weit ich komme.

Und tatsächlich hab ich es noch bis in den Deister geschafft =) Oben auf dem Kammweg gönnte ich mir noch eine Pause. Der Weg nach oben war mega anstrengend. Nach 75km Radreise und einem steilen Anstieg, blieb nur noch nach oben zu schieben.
Für mich war klar, dass ich heute kein Schlafplatz mehr aufbaue. Entweder ich fahre komplett noch die letzten 25km nach Hause. Oder ich steige in Wennigsen in den Zug.

Nach einer kurzen Regeneration und dem Reflektieren, was ich schon alles geleistet hatte, packte mich die Motivation erneut und ich begab mich auf den Trail "Barbiegrab".

Was soll ich sagen? Es war Fun pur! Der beste Reiseabschluss den ich haben konnte.
Mit voller Montur (siehe Foto oben) ging es dann direkt auf den Trail. Kurz vor der Heimat war das auch ein guter Moment um die Geländetauglichkeit meiner Lenkerrolle und der Navihalterung zu testen. Entsprechend ballerte ich den Trail hinunter, soweit es meine Kraftreserven zuließen. Sogar trotz Minisprüngen hielt das Navi an Ort und Stelle.

Es konnte nicht mehr besser werden und ich war fertig mit der Welt. Daher stieg ich dann in Wennigsen in den Zug und diese Tour endete damit.

Es war großartig. Es hat mega Spaß gemacht. Ich habe viel mehr geleistet, als ich es mir jemals vorstellen konnte und ich bin fertig wie sau - Alles richtig gemacht =)

GPX-File Download: Link

3 Comments

  1. alter schwede, respekt ;-)
    ich muss echt mal zusehen, dass mein knie auch wieder gesund wird.
    ist schon nen jahr her und ist immer noch nicht 100%tig in ordnung :-(

    wie machst nen du das, wenn du von schlendern redest, mit dem radl und krempel?
    da du ja mit flat fährst, sind deine schuhe wohl welche ausm trekkingbereich, oder?
    und was für einen helm hast du da am start?

  2. ach so, von wg powerbank:

    für den fall hatte ich mir mal so nen 3-teiliges suaoki solarpanel mit ich glaub 24w zugelegt.
    wg knie kam es aber noch nicht zum einsatz ;-)
    vielleicht für dich auch ne überlegung wert...

  3. Hey,
    meine Schuhe sind Wanderschuhe mit harter Sohle. Ich nutze die "Redmond" von "Columbia". Die gibt es bei Decathlon.
    Nutze diese Schuhe eigentlich für alles. Egal ob Bike, Wandern oder Alltag - trage selten etwas anderes. Das ganze geht aber nur, wenn man wirklich spitze Pins auf die Pedale montiert hat.

    Was ich mit dem "Krempel" mache, hängt von der Situation ab. In Schottland und Deutschland hatte ich nie bedenken, dass Rad tagsüber in der Öffentlichkeit anzuschließen und meine Lenkerrolle, das Zelt und die Rahmentasche am Rad zu lassen. Den Rucksack nehme ich natürlich mit. Ich würde das Bike aber niemals in einer Seitengasse parken. Und Nachts generell auch nirgends wo Menschen rankommen.

    Der Helm ist ein Bell Super 3R Mips mit abnehmbaren Kinnbügel.

    Solarpanel kommt aus Gründen der Effizienz und des Packmaßes nicht in Frage.. aber danke für den Hinweis.

    Beste Grüße

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Copyright © 2018 zero mental alignment

Made with Kirby and Up ↑